Versteigerung in Nürnberg: Kein Besitzerwechsel für angeblich von Hitler gemalte Bilder

2



Das Auktionshaus Weidler wollte nicht näher darauf eingehen, weshalb die Werke besitzerlos geblieben sind. Sowohl die hohen Preise als auch die Fälschungsvermutung haben potenzielle Käufer abschrecken können. Weidler schließt nicht aus, dass die Gemälde zu einem späteren Zeitpunkt verkauft werden können. Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly hatte die Auktion als „stil-und geschmacklos“ bezeichnet.

Mehr zum Thema – Angebliche Hitler-Bilder beschlagnahmt – Polizei überprüft Aquarelle



Quelle

Bemerkungen