Showdown für den Kapitalismus

2


Als marxistische Gruppen in den 1970ern von der „finalen Krise des Kapitalismus“ sprachen, schien das noch weit hergeholt, angesichts einer boomenden und weltweit expandierenden Wirtschaft. Doch die heutige politische Lage wirft ein neues Licht auf jene Voraussage eines nahenden Systemzusammenbruchs. Wie Jeff Cohen beleuchtet, sind die derzeitigen Regierungskrisen in den USA und Großbritannien von ernsterem Ausmaß als alle vorangegangenen. Vierzig Jahre Neoliberalismus haben ihren Tribut gefordert und eine zutiefst verunsicherte, aufgebrachte und gespaltene Wählerbasis hinterlassen, auf deren Forderungen nach echter Veränderung weder konservative noch liberale Kräfte einzugehen wissen. Zumindest setzen sich inzwischen einige wenige Politiker für das ein, was längst überfällig ist: ein System jenseits des Kapitalismus.



Quelle

Bemerkungen