Hass-Ausbruch der Greta-Jünger, EU für Internetzensur: Die Woche COMPACT

2



Sind die Tage des freien Internets gezählt? Beginnt unter dem Schlagwort Urheberrecht schon bald das große Löschen? Eine Frage, die viele Deutsche umtreibt. Weshalb, erfahren Sie in dieser Ausgabe von Die Woche COMPACT. Das sind einige unserer Themen.

Greta war da – Unterwegs mit den Jüngern der Klimaikone
EU für Internetzensur – Führt Deutschland jetzt Uploadfilter ein?
Gender statt Demokratie – Wenn politisch Korrekte die Nerven verlieren
Identitäre vor dem Verbot? – Exklusivinterview mit Martin Sellner
Belehrungen gegen Rechts – Zu Besuch auf der Leipziger Buchmesse
Aufklärung unerwünscht – Wie die Bundesregierung gegen Glyphosat-Kritiker vorgeht

BITTE NICHT VERGESSEN: Sie können unseren YouTube-Kanal kostenlos abonnieren – Button ist gleich rechts. Und bitte aktivieren Sie nach abgeschlossenem Abonnement das Glockensymbol rechts neben dem Abokästchen! Damit werden Sie nach Veröffentlichung eines Videos auf unserem Kanal automatisch benachrichtigt.

Gibt es Greta eigentlich wirklich? Oder ist die 16-jährige Schwedin nur ein Medienphänomen, um den Furor der Jugend in Bahnen zu lenken? Immerhin haben sich die von ihr initiierten Schulstreiks für das Klima mittlerweile zu einer der größten Massenbewegungen seit Jahren entwickelt. Persönlich gesehen haben die meisten Anhänger ihre Ikone noch nicht. In Berlin sollte sich das am Freitag ändern.

Dass die Politik auf die Sorgen der Bürger hört, erweist sich immer wieder als frommer Wunsch. Doch zumindest aus Sicht vieler Internetnutzer war die Entscheidung des EU-Parlaments in dieser Woche besonders dreist. In Straßburg diskutierten die Abgeordneten über eine Neuregelung des Urheberrechts. Am Ende stand eine Regelung, die in den Augen von Kritikern ein Frontalangriff auf die Meinungsfreiheit ist.

Dass in Hannover offiziell von Kinderinnen und Kindern gesprochen wird, erwies sich als Falschmeldung. Doch tatsächlich beeilen sich immer mehr Städte bei der Einführung von Gender-Neusprech in ihrer Verwaltung. Ein Beispiel aus Berlin zeigt nun: das amtliche Kauderwelsch empfinden nicht nur viele Bürger als unverständlich, es kann sogar die Demokratie gefährden. Auf Kritik daran reagiert die etablierte Politik aber denkbar dünnhäutig.

Ist das Österreichs Top-Terrorist Nummer 1. Die Staatsanwaltschaft in Graz ermittelt gegen den Chef der Identitären Bewegung in der Alpenrepublik. Denn der 30-jährige erhielt eine Spende des Attentäters von Christchurch. Ist Sellner also Teil eines Killernetzwerks? Österreichs Regierung scheint das so zu sehen und denkt über ein Verbot der Identitären nach. COMPACT TV hat mit Sellner gesprochen.

Irgendwas mit Vielfalt stand bereits auf Plakaten am Eingang der Leipziger Buchmesse. Auch die zweitgrößte Leseschau Deutschlands kam offenbar nicht ohne einen mahnenden Zeigefinger für die offiziell 286.000 Besucher aus. Doch galt in den Messehallen tatsächlich: Eintrittzahlen gegen Rechts? Compact TV hat sich umgeschaut.

Tatsächlich um Bücher ging es dagegen Peter Sodann. Der bekannte Schauspieler hat seit 1990 privat die vielleicht größte Bibliothek mit DDR-Literatur aufgebaut und sie inzwischen der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Die Gründe dafür hat er COMPACT TV verraten.

Viele Deutsche haben Angst vor dem Pflanzenschutzmittel Glyphosat. Das Insektizit steht immer wieder im Verdacht, krebserregend zu sein. Dennoch darf die Chemikalie weiter eingesetzt werden. Einen entsprechenden Beschluss fasste die EU 2017 auch mit der Stimme Deutschlands. Jetzt sagen Kritiker, die Bundesregierung will unliebsame Informationen über Glyphosat unter dem Deckel halten. Martin Müller-Mertens steht jetzt vor dem Landwirtschaftsministerium. Martin, was ist dran an diesem Vorwurf?

Quelle

Bemerkungen