Diskriminierungswahn in Deutschland, Rot-Grüne Bomben: Die Woche COMPACT

2



Wer in Deutschland seinen Kontostand aufbessern will, der muss manchmal nur laut genug „Diskriminierung“ schreien. Dann lässt sich schnell der eine oder andere Euro an Schadenersatz einklagen. Doch wie oft ist das überhaupt berechtigt. Eine Frage, die wir in dieser Ausgabe von die Woche COMPACT beantworten. Das sind einige unserer Themen.

Diskriminierungsrepublik Deutschland – Wie schlimm ist es wirklich?
Mehr Geld für die Nato? – Deutschland und das 2-Prozent-Ziel
20 Jahre Kosovokrieg – Mit Friedensaktivisten in Belgrad
Flucht der Fachkräfte? – Wie viele Asylanten tatsächlich arbeiten
Zahlmeister Deutschland – Kommt die europäische Arbeitslosenversicherung?

BITTE NICHT VERGESSEN: Sie können unseren YouTube-Kanal kostenlos abonnieren – Button ist gleich rechts. Und bitte aktivieren Sie nach abgeschlossenem Abonnement das Glockensymbol rechts neben dem Abokästchen! Damit werden Sie nach Veröffentlichung eines Videos auf unserem Kanal automatisch benachrichtigt.

Was ist der größte Frevel in der bunten Republik? Natürlich Diskriminierung, oder was eben sieben Landesbehörden dafür halten. Auch die Bundesregierung hat längst hauptamtliche Mitarbeiter im Kampf gegen jeden schiefen Blick verpflichtet. In dieser Woche sind sie fündig geworden.

20 Jahre nach dem Kosovokrieg ist die Bundeswehr höchstens bedingt Einsatzbereit. Ein Zustand, über der sich vor allem Donald Trump gerne lautstark empört. Auch am 70. Geburtstag der Nato ließ der US-Präsident seinem Ärger freien Lauf.

54 Jahre war Deutschland offiziell an keinem Krieg beteiligt. Doch unter der ersten rot-grünen Regierung 1999 hoben Bomber im Namen des Grundgesetzes ab. Ein Sündenfall, der auch 20 Jahre später nicht vergessen ist. Zum Jahrestag fuhren Friedensaktivisten aus dem deutschsprachigen Raum nach Belgrad. Der Dokumentarfilmer Stefan Bauer hat sie begleitet.

Jahrelang passte zwischen die Freiheitliche Partei Österreichs und die Identitäre Bewegung kein Blatt. Doch nach einer Hausdurchsuchung bei IB-Chef Martin Sellner hat sich das schlagartig geändert. Denn die Parteiführung unterstützt offenbar ein Verbotsverfahren gegen die Patrioten. Nach der Kabinettssitzung in Wien äußerte sich FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache erneut offiziell zum Kurs seiner Partei.

Wer ist eigentlich in den vergangenen Jahren alles nach Deutschland gekommen. Offiziell fast nur bestens ausgebildete und hoch motivierte potentielle Fachkräfte. Aber stimmt das überhaupt? Eine neue Studie der Bundesagentur für Arbeit hat nun die Beschäftigung von Asylanten untersucht. Martin Müller-Mertens steht jetzt im Berliner Regierungsviertel. Martin, kamen denn nun vor allem Fachkräfte?

Wenn in der Europäischen Union von Sozialpolitik die Rede ist, heißt das meist: Deutschland darf zahlen. Insbesondere in der seit zehn Jahren andauernden Eurokrise sorgte das wiederholt für kontroverse Diskussionen. Mittlerweile wächst eine neue Politikergeneration heran, die eine Zeit vor Austeritätspolitik und Hilfspaketen gar nicht mehr erlebt hat. Wie sehen sie das Thema? COMPACT TV hat zwei von ihnen getroffen.

Quelle

Bemerkungen