Die feministische Bewegung koordiniert sich für den 8. März auf internationalem Niveau

3


Unter dem Motto „Die Frauen der Welt vereinen sich!“ wird in vielen Teilen der Welt zusammen daran gearbeitet, den 8M vorzubereiten.

#NiUnaMenos (Nicht eine weniger), #MeToo und #YoSíTeCreo (Ich glaube Dir) sind nur einige der Hashtags einer feministischen Bewegung, die bereits unaufhaltsam ist und die auf dem ganzen Planeten wächst. Eine Bewegung, die patriarchalische Gewalt in ihren vielen Formen anprangert, die aber zugleich auch eine neue Realität gemeinsamen Engagements schafft, basierend auf gegenseitiger Fürsorge, auf Inklusion und Horizontalität, auf Konsens und Gewaltfreiheit…. und deren Ziel es dieses Jahr sein wird, die Koordination zwischen den verschiedenen Ländern auf mehreren Kontinenten zu verstärken.

Seit dem Women’s March gegen Trump im Januar 2017 in den Straßen Washingtons ist nichts mehr wie zuvor und viele verschiedene Bewegungen wie #NiUnaMenos, #MeToo, #YoSíTeCreo usw. verbreiten sich in weiten Teilen der Welt.

Schon immer gab es Frauen, die für ihre Rechte gekämpft haben. Erinnern wir uns, wie Frauen am Anfang der Erlangung des Frauenwahlrechts standen (leider gibt es immer noch Länder, in denen sie es nicht ausüben können), sie haben die Friedensbewegung an verschiedenen Orten gefördert, sich für Minderheiten eingesetzt und so weiter und so fort. Aber der friedliche Marsch von 2017, der 1,2 Millionen Menschen in der amerikanischen Hauptstadt zusammenbrachte, war der Startschuss für ein ständig wachsendes Phänomen, das umgehend die Grenzen der Vereinigten Staaten überschritt und sich zunehmend globalisiert.

Dieses Phänomen trägt das Zeichen einer neuen Gesellschaft, einer Welt des Friedens, die das Leben in all seinen Erscheinungsformen respektiert und schützt.

Der nächste #8M Streik der Frauen wird in verschiedenen Formen gefeiert, je nach Land und je nach politischem und gesellschaftlichem Moment. In Spanien ist es jetzt erstmals gelungen, eine internationale Kommission zur Koordination der feministischen Bewegung in anderen Breitengraden einzurichten. Diese Kommission wurde bei einer Versammlung in Valencia am 26. und 27. Januar beschlossen.

Anlässlich der Ankündigung des feministischen Streiks in Spanien am 8. Februar wurde auch die Kampagne „Wir haben tausend Motive“ auf den Straßen gestartet und mehrere Aktivitäten durchgeführt, wie auf dem Foto – in Madrid aufgenommen (siehe oben) – zu sehen ist.

Die gesamte Dynamik von #8M2019 ist in Bewegung!

 

Übersetzung von Pressenza München





Quelle

Bemerkungen