Micaela Schäfer in „Skin Creepers“: SO nackt gibt es La Mica JETZT im Kino zu sehen

6


Micaela Schäfer hat schon einige Filmauftritte bestritten. Zuletzt in der Komödie „Euroclub“, wo ihr Nacktauftritt für einige Furore gesorgt hatte. In den deutschen Kinos legt die Nacktschnecke nun ab dem 18. Oktober 2018 nach. Wir stellen Ihnen ihren neuen Film „Skin Creepers“ (zum Trailer) vor und beweisen Ihnen, dass die Kostümabteilung mit Micaela keinerlei Probleme hatte…

„Skin Creepers“ und seine Geschichte vom verfluchten Pornodreh

„Skin Creepers“ erzählt von den beiden Brüdern Daniel und Ben. Beide wollen den Durchbruch als Filmemacher schaffen. Um das zu erreichen, planen sie den ultimativ besten Erotikfilm aller Zeiten. Mit ihrem Drehbuch ist es ihnen gelungen, die angesagte US-Pornodarstellerin Sasha Blue zu ködern. Blöderweise geht für deren Gage das gesamte Budget des Filmes drauf.

Dementsprechend müssen die Brüder an allen Ecken und Enden sparen, sind sich aber trotzdem sicher, dass ihr Film ein Riesenhit wird. Als Daniel Sasha vom Flughafen abholt, steigt seine Zuversicht noch mehr, denn die präsentiert sich vollkommen frei von Allüren. Doch als er sie in ihrem Hotelzimmer abliefert, gerät die sympathische junge Frau in den Bann eines unheimlichen Bildes. Und schlagartig verändert sich ihr Wesen! Sie fährt den Pagen an und wird sexuell extrem aggressiv gegenüber Daniel. Kurzum, sie wird zur vollkommenen Bitch. Daniel schiebt es auf den Jetlag.

Am nächsten Tag wird es aber noch schlimmer. Am Set beißt Sasha mal eben einer Nebendarstellerin die Unterlippe ab und greift auch die restliche Crew an. Die knocked sie mit einem Taser aus und bringt sie ins Hotel zurück. Als Sasha hier urplötzlich unter der Decke schwebt, ist den filmversessenen Brüdern klar: Sasha ist besessen. Sie rufen einen TV-Dämonen-Austreiber zu Hilfe.

„Skin Creepers“ basiert auf einem realen Mordfall in Frankfurt am Main

Einige Rückblicke und die grundlegende Idee um die Teufelsaustreibung in einem Hotelzimmer basieren auf einem tatsächlich passierten, gemeinschaftlichen Mord einer koreanischen Familie an einer Angehörigen, die angeblich vom Teufel besessen war und der man den Beelzebub austreiben wollte. Diese Grundidee trägt den daraus entstandenen Film nicht vollends, weshalb dieser so manche Minute des Leerlaufs zu verzeichnen hat und immer ein klein wenig zu langsam wirkt.

Neuer Film mit Micaela Schäfer ist eine kleine Independent-Horror-Komödie

Zudem kommt hinzu, dass „Skin Creepers“ unter beinahe den gleichen Vorzeichen entstanden ist, unter denen auch der Erotikhammer von Ben und Daniel entstehen soll. Sprich: Die Macher von „Skin Creepers“ mussten mit einem Minimalbudget von gerade einmal 50.000 Euro auskommen und fast alles an ihrem Film selber machen. Aus dieser Not machte die Crew um Regisseur Ezra Tsegaye jedoch durchaus eine Tugend und ab und an wirkt „Skin Creepers“ sogar deutlich wertiger als er ist. Etwa in den Effektszenen und bei so manchem Drohnenflug über den Schauplätzen.

Daniel (links) und Ben wollen in „Skin Creepers“ den geilsten Erotikfilm aller Zeiten drehen.
Bild: Ezra Tsegaye (Botchco)

Leider zündet der Humor des Filmes nicht immer wie geplant. Auch braucht der Horror-Aspekt recht lange, bis er in den Vordergrund drängt. Und selbst dann wird es nicht wirklich spannender oder gar gruseliger. Dazu ist „Skin Creepers“ zu sehr in den Klischees des Genres verhangen: Rauschestimme, Kotzstrahl, schwebende Besessene, das hat man alles schon zur Genüge gesehen. Zumal „Skin Creepers“ diese Momente nicht ironisch bricht.

Unterhaltsam ist „Skin Creepers“ unter der Voraussetzung abgesenkter Erwartungen und in dem Wissen, gleich einen Trashfilm zu sehen, aber dennoch. Dafür sorgen die töffeligen Helden, schräge Typen wie Lederkalle, hübsche Splattereffekte, ein schön abgedrehter Dieter Landuris („Alles außer Mord“) als TV-Dämonen-Austreiber und drei Auftritte von Deutschlands beliebtester Nacktschnecke.

Micaela Schäfer bestreitet ihre Rolle in „Skin Creepers“ höchst textilfrei.
Bild: Ezra Tsegaye (Botchco)

Micaela Schäfer zieht für „Skin Creepers“ komplett blank

Micaela Schäfer hat in „Skin Creepers“ drei Auftritte als vom Exorzismus-Lärm gestörter Hotelgast. Bei einem der Auftritte trägt sie sogar ein Handtuch… um ihren Kopf gewickelt, da sie gerade aus der Dusche kommt. Ansonsten ist sie, wie man es von ihr kennt, splitternackt. Und ihre optischen Vorteile lenken dann auch gelungen von ihren zaghaften Versuchen ab, Dialog zu transportieren. Aber Achtung: Der dritte Auftritt von Micaela erfolgt erst nach dem Abspann. Also nicht wie gewohnt mit Einsetzen des Abspanns aus dem Kino rennen.

Micaela Schäfer spielt in „Skin Creepers“ einen Hotelgast, der sich vom Exorzismus im Zimmer über sich gestört fühlt.
Bild: Ezra Tsegaye (Botchco)

So muss man(n) sich Micaela Schäfer alleine auf ihrem Zimmer vorstellen.
Bild: Ezra Tsegaye (Botchco)

Auch Fans von Micaelas Knack-Po kommen bei „Skin Creepers“ auf ihre Kosten.
Bild: Ezra Tsegaye (Botchco)

PS.: Bei wem „Skin Creepers“ nicht im Kino um die Ecke läuft, der muss sich nicht grämen. Schon am 9. November 2018 erscheint der Film auf DVD und Blu-ray.

Hier noch ein Video zu den „Skin Creepers“-Dreharbeiten mit Micaela:

Sie können die nackte Micaela am Set von „Skin Creepers“ nicht sehen? Klicken Sie hier!

Lesen Sie auch: Micaela Schäfer: Schon wieder Lesben-Sex! Was treibt La Mica mit Jolee Love?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/kns/news.de





Quelle

Bemerkungen