GZSZ-Tuner: Thomas Drechsel redet über Serientod

14



Ricarda Biskoping
am 05.10.2018

Er wird ja wohl wohl nicht ernsthaft … an einen Ausstieg denken!? Doch! Zumindest hat „Gute Zeiten, schlechte Zeiten”-Schauspieler Thomas Drechsel jetzt verraten, wie er sich sein Ende in der RTL-Daily vorstellt. Er möchte, dass seine Rolle Tuner stirbt und weiß auch genau, wie der Serientod ablaufen soll.

Seit rund neun Jahren spielt Thomas Drechsel bei GZSZ mit, seine Rolle Tuner, eigentlich Max Krüger, ist nicht mehr aus der Daily wegzudenken. Aktuell kämpft Tuner immer wieder um sein Vereinsheim, das kurzzeitig schon vor dem Aus stand. Unterstützung bekommt er dabei von seiner Freundin Lilly, mit der er endlich glücklich zusammen ist.

Du schaust GZSZ seit vielen Jahren? Schau dir an, wie sich die Ex-GZSZ-Stars verändert haben …

Die Zeit nach GZSZ

Gegenüber TV Movie verrät der Schauspieler nun, dass er nach GZSZ keine Schauspielkarriere machen möchte. „Wenn ich hier bei GZSZ fertig bin, werde ich kein Künstler oder Ähnliches. Ich werde nicht in die weite Welt hinausziehen und hoffen, dass ich Engagements bekomme, sondern dann werde ich wirklich ein Studium anfangen, mich zurückziehen und total was anderes machen“, sagt er.

Doch Moment, redet Thomas da etwa von Ausstieg? Ja, aber Fans können aufatmen, denn der ist bislang nicht geplant. Dennoch hat sich Thomas Gedanken darüber gemacht, wie er sein Ende in der Serie sieht: „Auf jeden Fall ein Serientod für Tuner! Ich finde er sollte einfach in den Spätkauf kommen und auf einer Bananenschale ausrutschen. Ohne große Ankündigung, einfach auf einen Dienstagabend.“

Wir hoffen, dass dieser Moment noch ewig auf sich warten lasst. Du auch? Magst du Thomas Drechsels Rolle oder findest du Tuner zu langweilig? Lass uns deine Meinung dazu in den Kommentaren bei Facebook wissen. Und verrate uns auch, wer dein absoluter GZSZ-Liebling ist.

Bildquelle:

RTL / Sebastian Geyer

Hat Dir „GZSZ-Tuner: Thomas Drechsel redet über Serientod“ gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung – und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.






Quelle

Bemerkungen