Pflanzbare Bleistifte statt Billig-Kugelschreiber

57


Auf der Suche nach nachhaltigen Alternativen für einen plastikfreien Schulalltag bin ich auf die pflanzbaren Bleistifte von Sprout gestoßen. Sobald der Bleistift aufgebracht ist, können die Samen aus dem Stiftende zum Pflanzen neuer Bäume eingesetzt werden. Ich finde das Projekt aus Dänemark großartig und habe mich direkt mit Michael Stausholm, dem Gründer von Sprout, zum Umweltschutz Interview verabredet.


Was ist die Idee hinter dem Sprout Bleistift?

Die Idee hinter den Sprout-Stiften ist es, einen Stift zu schaffen, der ein zweites Leben als Pflanze führen kann, wenn er zu kurz geworden ist, um damit zu Malen oder zu Schreiben. Anstatt den übrig gebliebenen Stummel wegzuschmeißen, pflanzt man ihn einfach in einen Topf mit Erde und sieht zu wie er sich mithilfe von ein wenig Licht und Wasser in eine Blume, Kräuter- oder Gemüsepflanze verwandelt. Der Stift regt Kinder, Erwachsene und auch Unternehmen dazu an, mehr zu recyceln und darüber nachzudenken wie man schon mit kleinen Schritten einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz leisten kann. Zu den Sprout-Kunden zählen vor allem Firmen und Organisationen, die das leider noch immer so gängige Werbegeschenk „Plastikkugelschreiber“ durch einen Sprout-Stift ersetzt haben. Denn man kann die Sprout-Stifte ganz individuell mit Logos oder Slogans gravieren und als grünes Give-away oder einfach als guten Gesprächsstarter verwenden. (Anmerkung: bzgl. der Billig-Kugelschreiber haben wir mit dem Zero Waste Grundsatz Nein sagen und ablehnen einen weitere Alternative)

Die Idee zu dem Stift hatte ursprünglich eine Gruppe von Studenten des Massachusetts Institut of Technology (MIT) in Boston. Sie hatten die Aufgabe ein nachhaltiges Office-Produkt zu entwickeln und kamen dann auf diese Idee, für die sie eine Kickstarter-Kampagne ins Leben riefen. Dort sah ich die Idee und war begeistert, ich kaufte sie kurzerhand und startete das Unternehmen Sprout im Jahr 2013. Heute haben wir die vollständigen Rechte an der Idee, der Marke und das Patent zu dem Stift sowie allen anderen pflanzbaren Schreibgeräten.

Woraus besteht der pflanzbare Bleistift?

Der Stift ist zu 100 Prozent natürlich und biologisch abbaubar. Alle Sprout-Stifte werden aus PEFC- oder FSC-zertifiziertem Bio-Naturholz hergestellt. Das bedeutet, dass für jeden gefällten Baum ein anderer gepflanzt wird. Für die Minen wird keinerlei Blei verwendet, sie bestehen aus Grafit oder Ton. Die Samenkapsel am Ende des Stifts besteht aus Zellulose, Torf und hochwertigen Samen. Sie löst sich auf, wenn sie mit Erde und Wasser in Berührung kommt. Aktuell gibt es unseren Stift mit 14 verschiedenen Samen, darunter Bartnelke, Basilikum, Gänseblümchen, Kirschtomate, Sonnenblume oder Vergissmeinnicht.

Aus den bisher 10 Millionen verkauften Stiften können theoretisch 10 Millionen Pflanzen wachsen, für ihre Herstellung wurden insgesamt 57 Bäume gefällt, denn aus einem Baum können rund 170.000 Stifte gefertigt werden.

Wer ist das Team hinter Sprout?

Hinter Sprout steht ein sehr leidenschaftliches Team. Das Unternehmen hat ein Hauptbüro in der Nähe von Kopenhagen, wo rund 10 Personen arbeiten. Aktuell laufen die Planungen für die Eröffnung eines zweiten Büros an der Ostküste der USA. Sprout verkauft die Stifte in über 60 Länder.

Wie finanziert sich das Projekt?

Sprout wurde ursprünglich dadurch finanziert, dass die Kunden ihre Bestellungen im Voraus bezahlen mussten. Auf diese Weise waren anfangs keine größeren Investitionen erforderlich. Inzwischen hat es jedoch ein paar Investitionen gegeben. Hauptanteilseigner des Unternehmens bin jedoch immer noch ich als Gründer.

Wo werden die pflanzlichen Bleistifte hergestellt und wie werden sie verschickt?

Die Sprout Stifte werden sowohl in der EU (Polen) als auch in den USA (Minnesota) produziert. Auf diese Weise versucht Sprout, so kurze Wege wie möglich für den Versand zu nutzen und so wenig CO2 wie möglich zu verbrauchen, wenn es in 60 Länder verkauft.

Pflanzbarer Bleistift Pflanze Stift wird zum Baum

Welches Zeichen setzen die pflanzbaren Bleistifte?

Sprout hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen und Unternehmen zu umweltfreundlicheren Entscheidungen zu inspirieren. Wenn Sie einen Stift pflanzen können, was können Sie noch tun, um etwas zu bewirken? Schon ganz kleine Schritte zählen! Einfach einen Plastikkugelschreiber gegen einen Sprout-Stift einzutauschen, kann einen Unterschied bedeuten. Weltweit werden jedes Jahr 50 Milliarden Kugelschreiber aus Plastik produziert und verkauft. Das sind 135 Millionen Plastikstifte pro Tag. Eine riesige Menge Plastik, die früher oder später einfach achtlos weggeworfen wird und auf den Mülldeponien landet. Wenn wir nur einen winzigen Teil dieser Stifte durch pflanzbare Stifte ersetzen können, haben wir einen guten Grund diese zu produzieren und sind froh darüber, die Welt ein Stück weit grüner zu machen.

Wie wird sich das Unternehmen Sprout weiterentwickeln?

Dafür gibt es schon eine Menge Ideen. Ganz aktuell haben wir beispielsweise den weltweit ersten pflanzbaren Make-up-Stift entwickelt. Meine Erwartungen an dieses Produkt sind groß, ich möchte in den großen Markt der Kosmetikindustrie vordringen und es sieht bisher sehr vielversprechend aus.

Zudem wollen wir neben dem B2B-Geschäft auch das Privatkundengeschäft weiter ausbauen. Deswegen entwickeln wir in regelmäßigen Abständen Sondereditionen, bspw. die Spread The Love Edition, für die wir die Stifte mit Symbolen und Sprüchen graviert haben, die die Stifte zu einem idealen Geschenk für Verliebte oder Freunde machen. Jetzt gerade launchen wir das Kids Color Kit, das aus acht verschiedenfarbigen Buntstiften und einem passenden Ausmalbuch besteht. Damit kann man Kindern ganz einfach auf spielerische Art zeigen was Nachhaltigkeit bedeutet – einfach ein tolles Mitbringsel für die nächste Geburtstagsfeier.

Wo bekommt man die Bleistifte, die zur Pflanze werden?

Aktuell kann man die pflanzbaren Bleistifte als Privatperson hier bekommen. Interessierte Unternehmen, die eine größere Menge gebrandeter Stifte in individuell gestalteter Verpackung wünschen, bestellen einfach direkt über die Sprout-Webseite.


Ich bin begeisterter Fan der plastikfreien und pflanzbaren Bleistifte. Das Konzept überzeugt und die Menschen die dahinter stehen, arbeiten mit ehrlicher Begeisterung für die Natur. Wenn Umweltschutz in der Schule nur sehr langsam fokussiert wird, müssen Projekte wie Sprout eben das Thema Nachhaltigkeit in die Schule bringen. Was denkst du über den pflanzbaren Bleistift? Ich freue mich über deinen Kommentar unter diesem Beitrag!

Bleib‘ sauber,

CareElite Christoph

 

 

PS.: Im Plastikfrei Shop findest du in der Kategorie Baby & Kind übrigens weitere tolle plastikfreie Alternativen zu herkömmlichen Plastik-Artikel in der Schule.

Der Beitrag Pflanzbare Bleistifte statt Billig-Kugelschreiber erschien zuerst auf CareElite®.



Quelle

Bemerkungen