Iran weist Kritik am Militäreinsatz gegen Terroristen-Stellungen in Irak zurück

1


Teheran(ParsToday)- Irans Außenministerium hat die Kritik der britischen Regierung am jüngsten Militäreinsatz gegen die Terroristen-Verstecke in Nordirak als Einmischng i die interne Anlegenheit des Landes zurückgewiesen.

Sprecher des iranischen Außenministeriums, Bahram Ghassemi, sagte, die Besorgnis der westlichen Staaten über die Militärattacken der iranischen Streitkräfte gegen die Versammlungsorte der Terroristen sei unbegründet.

Ghassmi fügte hinzu, kein Land werde Übergriffe auf  seine nationale Sicherheit und  territoriale Integrität dulden. Das sei das Recht jedes souveränen Staates, die Sicherheit seiner Bürger bestens zu gewährleisten. Dieses Recht soll auch der Irans habe, fügte Irans Außenamtssprecher hinzu.  

Die iranische Revolutionsgarde griff  am vergangenen Samstag mit sieben Kurzstreckenraketen die Ausbildungsstätte der Terroristen in der nordirakischen Stadt Koja an.   Es habe sich bei dem Gebäude um eine Ausbildungsstätte für Terroristen gehandelt, wo Sabotageoperationen gegen den Iran geplant worden seien, hieß es in einer am Sonntag verbreiteten Erklärung der Revolutionsgarde.

Der Sprecher der britischen Regierung, Edwin Samuel, nannte in einer Stellungnahme am Donnerstag den Militäreinsatz gegen die Ausbildungsstätte der Terroristen einen gefährlichen und unpassenden Akt. 

 



Quelle

Bemerkungen