Josh: Zombie-Klima­wissenschaft ist wieder da! (Jetzt mit weiteren Zombies)

3


Im Guardian fanden sich dazu einige Verrenkungen:

Bildinschrift [von oben]: Klimawandel: Domino-Effekt von Klima-Ereignissen könnte die Erde in ein ,Heiß-Haus‘-Stadium bringen.

Führende Wissenschaftler warnen, dass das Überschreiten eines solchen Punktes die Bemühungen zur Beschränkung von CO2-Emissionen zunehmend sinnlos machen würde.

[Das hier stehende Bild mit Eisbären auf Meereis wird wegen Unklarheit der Urheberrechte nicht gezeigt. Die Inschrift darunter lautet übersetzt:]

Eisbären auf Meereis: Der Verlust des grönländischen Eisschildes könnte den Golfstrom zum Erliegen bringen, was wiederum den Meeresspiegel steigen lassen und den Eisverlust in der Antarktis beschleunigen wird.

[Ende Bildinschrift]

Und Ben Pile @climateresistance fasste alles in diesem Tweet zusammen:

Hier sind die Grünen, die versuchen das, was die Wissenschaftler als wild spekulativ einordnen, in politisches Kapital zu verwandeln. https://t.co/m3F9OjdXzf

Ben Pile (@clim8resistance) August 7, 2018

Der Karikaturist Josh hatte ähnliche Gedanken und wartete hiermit auf:

Bishop Hill machte sich die Mühe, die Studie zu lesen. Es ist schlimmste Müll-Wissenschaft und stürmte durch den Begutachtungsprozess in weniger als zwei Monaten.

http://www.pnas.org/content/early/2018/07/31/1810141115

Abstract:

Wir erforschen das Risiko, dass sich selbst verstärkende Rückkopplungen das System Erde an einen kritischen Punkt bringen, dessen Überschreiten die Stabilisierung des Klimas verhindern könnte mit dazwischen liegenden Temperaturanstiegen und einer fortgesetzten Erwärmung auf dem Weg zu einem „Heiß-Haus Erde“, selbst wenn die menschlichen Emissionen reduziert werden. Das Überschreiten dieses kritischen Punktes würde zu deutlich höheren globalen Mitteltemperaturen führen als in irgendeinem Interglazial der letzten 1,2 Millionen Jahre sowie zu einem Meeresspiegel, der höher liegt als zu irgendeiner anderen Zeit im Holozän. Wir betrachten die Hinweise, dass es einen solchen kritischen Punkt gibt und wo erliegen könnte. Falls der kritische Punkt überschritten wird, würde die sich daraus ergebende Trajektorie vermutlich zu ernsten Störungen des Ökosystems, von Gesellschaften und Ökonomien führen. Kollektive menschliche Maßnahmen sind erforderlich, um das System Erde von einem solchen potentiellen kritischen Punkt wegzusteuern und es zu stabilisieren in einem bewohnbaren, zwischeneiszeitlichen Zustand. Derartige Maßnahmen umfassen die Übernahme von Verantwortung für das gesamte System Erde – Biosphäre, Klima und Gesellschaft – und könnte auch die Dekarbonisierung der globalen Wirtschaft umfassen, die Stärkung von Kohlenstoff-Senken der Biosphäre, Änderungen in unserem Verhalten, technische Innovationen, neue Regierungsformen und veränderte soziale Werte.

[Alle Hervorhebungen im Original]

Link: https://wattsupwiththat.com/2018/08/07/josh-zombie-climate-science-is-back-now-with-extra-zombies/

Soweit der Beitrag bei WUWT. Auch bei der GWPF findet sich dieser Beitrag, dort jedoch mit einem Zusatz folgenden Wortlautes:

Die stabilisierte Erd-Trajektorie erfordert ein wohlüberlegtes Management der Beziehung der Menschheit zum übrigen System Erde, falls die Welt es vermeiden will, einen kritischen planetarischen Punkt zu überschreiten. Wir zeigen, dass eine grundlegende Transformation erforderlich ist auf der Grundlage einer umfassenden Neubewertung menschlicher Werte, Fairness, Verhalten, Institutionen, Ökonomien und Technologien. …

Link: https://www.thegwpf.com/new-doomsday-paper-only-worldwide-socialism-will-save-the-planet-from-climate-apocalypse/

Alles übersetzt von Chris Frey EIKE





Quelle

Bemerkungen