Walstrandungen: »Nordsee ist eine Todesfalle«

2


Im Januar 2016 strandeten 30 Pottwale an den Küsten der Nordsee, darunter auch zahlreiche auf den Ostfriesischen Inseln. Es gilt als das größte bekannte Strandungsereignis dieser Meeressäuger in der Region und betraf überwiegend junge Bullen, die zwischen 10 und 16 Jahre alt waren. 27 der 30 Tiere wurden von Veterinärmedizinern untersucht und seziert, um die Gründe für die Strandungen vielleicht herauszufinden. Die Ergebnisse veröffentlichten Lonneke IJsseldijk von der Universität Utrecht und ihr Team – darunter auch Veterinäre der Tierärztlichen Hochschule Hannover – in »PLoS One«.



Quelle

Bemerkungen