touristik aktuell | TUI: 2018 gut im Geschäft

4



„Ein gutes drittes Quartal, sehr gute neun Monate.“ So fasst TUI-Chef Fritz Joussen das aktuelle Geschäftsjahr von Europas größtem Reisekonzern zusammen. Im dritten Quartal lag der Umsatz bei rund fünf Milliarden Euro, was einem Plus von fünf Prozent entspricht. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres stieg der Umsatz sogar um 6,3 Prozent auf 11,8 Milliarden Euro.

Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern das vierte Jahr in Folge ein zweistelliges Ergebniswachstum. Basis dafür sind die guten Buchungszahlen zu Beginn des Jahres sowie das „nachhaltige Wachstum bei Hotels und Kreuzfahrten“, so Joussen. Zuletzt wurde das TUI-Geschäft wie auch bei Thomas Cook allerdings vom anhaltend guten Sommerwetter in Mittel- und Nordeuropa ausgebremst.

Der Bereich Hotels & Resorts kam im dritten Quartal auf einen Durchschnittspreis von 59 Euro pro Bett und war damit im Vergleich zum Vorjahr stabil. Die Auslastung konnte von 75 auf 80 Prozent gesteigert werden.

TUI Cruises kam auf eine durchschnittliche Tagesrate von 200 Euro, im Vorjahr waren es 183 Euro. Auch bei Hapag-Lloyd Cruises lag der Tagespreis pro Passagier mit 571 Euro über dem dritten Quartal 2017. Damals mussten Urlauber im Schnitt 562 Euro pro Tag ausgeben. Die Auslastung von TUI Cruises betrug 99 Prozent, bei Hapag-Lloyd Cruises waren es 76 Prozent.

Im Veranstaltergeschäft bescheinigt Joussen dem deutschen Markt „eine sehr gute Entwicklung im Quartal“, ohne genaue Zahlen zu nennen. Getrieben werde das Geschäft von einer guten Nachfrage für die Türkei, Nordafrika und Griechenland. Zufrieden zeigt sich TUI auch mit Zielen wie Zypern, Kroatien und Bulgarien.

 



Quelle

Bemerkungen