SOTT FOKUS: Israel rettet 800 Terroristen, Entschuldigung Weißhelme, aus Syrien

6



Das israelische Militär hat fast 800 Mitglieder und Angehörige des syrischen Zivilschutzes nach Jordanien gerettet. Auch Deutschland will die Syrer aufnehmen.
Israel hat Medienberichten zufolge fast 800 Weißhelme und deren Angehörige aus dem syrischen Quneitra gerettet und in Israels Nachbarland Jordanien gebracht. Die Evakuierung wurde von einem Sprecher der israelischen Armee bestätigt. Die Leben der Geretteten seien unmittelbar bedroht gewesen.

Kommentar: Die Weißhelme sind eine Fake-Organisation und stehen mit Terroristen in Verbindung. Sacharowa: „Weißhelme“ haben Kontakt zu Terroristen Wie London und die Weißhelme den „Chemiewaffenangriff“ in Duma inszenierten Roger Waters: „Die Weißhelme sind eine Fake-Organisation und sie existieren nur, um Propaganda für Jihadisten und Terroristen zu verbreiten“

Die Weißhelme sind ein nicht-staatlicher Rettungsdienst, der in syrischen Rebellengebieten aktiv ist. Das israelische Militär ließ verlauten, die Rettungsaktion sei auf Bitten der USA und mehrerer europäischer Länder vorgenommen worden.

Kommentar: Wahrscheinlich sollten unangenehme Fragen verhindert werden.

Jordaniens amtliche Nachrichtenagentur Petra meldete, das Königreich habe genehmigt, die etwa 800 syrischen Staatsbürger zunächst in Jordanien aufzunehmen. Die Syrer seien nach Angriffen der syrischen Armee aus von der Opposition kontrollierten Gebieten geflohen. Deutschland, Großbritannien und Kanada hätten zugesagt, sie binnen drei Monaten aufzunehmen.



Quelle

Bemerkungen