Systemwechsel

8



Neu: 2018-07-11:

[14:45] Leserzuschrift-DE: einige Anmerkungen zu Gesinnungsdatenbanken und zur Begleichung von Schulden beim Systemwechsel.

Auf HG wurde wiederholt von Gesinnungsdatenbanken gesprochen und dass mit der Politik bis auf die unterste Ebene aufgeräumt werde. Traditionell sind aber beispielsweise viele Unternehmer in der CDU und dort in Gemeinde-/Stadträten aktiv, nicht zuletzt, um Geschäftskontakte zu knüpfen. Was soll denn mit diesen passieren? Sie dulden einerseits die permanenten Rechtsbrüche der Politik, schaffen andererseits aber Arbeitsplätze. Sie nach Sibirien zu schicken, wäre also kontraproduktiv. Wie aber soll denn dann sichergestellt werden, dass alte Seilschaften keinen Einfluss mehr haben?

Hinsichtlich der bestehenden Schulden wurde auf HG vielfach ausgeführt, dass diese beglichen werden sollen. Wie soll das gehen, wenn der Handwerker nach dem Systemwechsel deutlich weniger zu tun hat und der Häuslebauer oder derjenige, der Konsumkredite hat, arbeitslos wird? Das macht keinen Sinn.

Denn der neue Machthaber muss die Wirtschaft wieder …



Quelle

Bemerkungen