Preiswerte Profiknipse: Sony RX100 V für 777 Euro

7



Kleine Kameras werden von vielen Fotografen immer noch müde belächelt. Auf den ersten Blick unterscheidet sich auch die Sony Cyber-shot DSC-RX100 V nicht großartig von handelsüblichen Kompaktknipsen. Ihr Geheimnis liegt im verbauten Bildsensor: Dieser ist mit einem Zoll deutlich größer als in anderen Modellen, was vor allem Aufnahmen unter schlechten Lichtbedingungen zugutekommt. Seine Auflösung beträgt 20,1 Megapixel und der Empfindlichkeitsbereich reicht von ISO 125 bis ISO 12.800.

Ein Objektiv aus dem renommierten Hause Zeiss sorgt dabei für den richtigen Durchblick: Die Optik bietet einen 2,9-fachen Zoom (24 bis 70 Millimeter Brennweite entsprechend Kleinbild) bei einer Naheinstellgrenze von 30 Zentimetern und ist mit einer Blendenöffnung von f/1,8 bis f/2,8 ausgesprochen lichtstark. Die Motivkontrolle erfolgt wahlweise über das drei Zoll große Klappdisplay mit 1,2 Megapixeln oder den ausfahrbaren elektronischen (OLED-)Sucher, der es sogar auf 2,4 Megapixel Auflösung bringt.

Ein Touchscreen hätte der Sony Cyber-shot DSC-RX100 V aber nicht geschadet. Ebenso fielen im CHIP-Test die relativ träge Datenspeicherung und die lange Einschaltzeit negativ auf. Den vollständigen Bericht samt Video finden Sie hier.

Sony Cyber-shot DSC-RX100 V im Überblick:

  • CMOS-Sensor mit 20,1 Megapixeln
  • Sensorgröße: 1 Zoll
  • Lichtempfindlichkeit: ISO 125 – 12.800
  • Verschlusszeiten: 1/32.000 Sek. bis 30 Sek.
  • Serienbildfunktion mit 24 Bildern/Sekunde
  • Videofunktion: Ultra-HD mit 100 MBit
  • klappbares LC-Display mit 3 Zoll bzw. 7,5 cm Diagonale
  • elektronischer OLED-Sucher
  • integrierter Blitz
  • Anschlüsse: 1x Micro-HDMI, 1x Micro-USB, WLAN
  • eingebautes Objektiv mit 27-70 mm Brennweite (2,9-facher Zoom)
  • Akku-Typ: NP-BX1
  • Lieferumfang: Kamera, Akku, Netzteil, Micro-USB-Kabel, Handgelenkschlaufe, Schultergurt-Adapter, Bedienungsanleitung
  • Kamera-Abmessungen: 101,6 x 58,1 x 41 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 299 g



Quelle

Bemerkungen