touristik aktuell | Reiserecht: Entspannung bei Schauinsland | Wochenzeitung und Magazin für Touristiker

2


Der Start des neuen Reiserechts hat in der Vertriebsabteilung von Schauinsland-Reisen für wenig Aufregung gesorgt. „Wir hatten deutlich weniger Anrufe als erwartet. Der Start ist aus unserer Sicht im Großen und Ganzen gut gelaufen, auch die Technik hat funktioniert“, sagt Vertriebschef Detlef Schroer.

Dies ist auch deshalb ein gutes Zeichen, weil über Schauinsland recht viele Einzelleistungen und verbundene Reiseleistungen gebucht werden. „Das hat mit unsere Historie zu tun – wir waren schließlich ein Vorläufer der X-Veranstalter“, so Schroer.

Das Musterschreiben des VUSR bezüglich der Kombination von Einzelleistungen mit einem Mehrwertpaket zur Pauschalreise sieht er gelassen. Es sei „klar, dass wir als Veranstalter für die Korrektheit der Unterlagen verantwortlich sind“. Auch juristisch sieht er Schauinsland mit dem Paket auf der sicheren Seite. Das sei entsprechend geprüft worden.

Trotz allem sieht Schroer mit Blick auf die neuen Anforderungen am Reisebüro-Counter noch zahlreiche Dinge, die verbessert werden können. Dabei gehe es oft um Kleinigkeiten, verweist er auf die im Service-Center auflaufenden Fragen der Reisebüro, etwa „Wie kann man aus dem Browser heraus drucken?“, „Ist es möglich, den Druck-Button zu vergrößern?“ oder „Könnt Ihr uns Tipps geben, wie ich leichter PDF-Dateien erstellen kann?“



Quelle

Bemerkungen