touristik aktuell | DER Touristik gibt Fähr-Geschäft auf | Wochenzeitung und Magazin für Touristiker

2


Do 05.07.18


DER Touristik stellt zum 31. Juli den Verkauf von Fähr-Tickets über Dertraffic und das Online-Portal Ocean24.de ein. Als Grund nennt das Unternehmen „die veränderte Marktsituation“.

In einem offiziellen Schreiben heißt es: „Das Fähren-Produkt hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Kunden buchen ihre Fährverbindungen inzwischen fast nur noch direkt und greifen immer weniger auf Verbindungsportale zurück.“

Beim Verband der Fährschifffahrt und Fährtouristik (VFF) in Hamburg hat man die Kunde vom Marktausstieg von Dertraffic „mit Verwunderung“ aufgenommen, sagt Kathrin Schiemann, Leiterin der Geschäftsstelle. Denn bei einer vom Verband in Auftrag gegebenen Marktforschung gaben zwar 55 Prozent der Befragten an, Fähren direkt bei der Reederei oder über Portale (50 Prozent) zu buchen. Bei der Mehrfachauswahl entfielen allerdings auch 41 Prozent auf den stationären Vertrieb. „Bei einfachen Fährpassagen wissen Kunden vielleicht, dass sie diese gut selbst online buchen können“, so Schiemann, „kompliziertere Fährreisen aber, zum Beispiel ins Baltikum, werden noch sehr oft im Reisebüro gebucht“.

Der Verband will Reisebüros in Kürze Informationen dazu liefern, wie sie nach dem Ausstieg von Dertraffic zukünftig Fähr-Tickets verkaufen können. Bereits getätigte Buchungen über Dertraffic mit Abreise nach dem 1. August haben nach Aussage von DER Touristik Bestand.

 

Weitere Nachrichten zu Verkehr



Quelle

Bemerkungen