Faszination Kranich – Küken erblicken das Licht der Welt

3


Der Kranich fasziniert mit seiner Schönheit, seinem trompetenartigen Rufen und seinen spektakulären Balztänzen schon seit jeher die Menschen. Auch ich konnte mich dieser Faszination nie entziehen. Nachdem ich in den letzten Jahren den Zug der Kraniche im Frühjahr und im Herbst hautnah miterlebt habe, wollte ich in diesem Jahr unbedingt einen noch deutlich spezielleren und intimeren Moment der Kraniche festhalten: Die Geburt von zwei Kranichküken.

Dank der Vorarbeit eines ortskundigen Naturschutzwarts konnte ich ein Tarnzelt direkt neben dem Nest der Kraniche beziehen. Das Nest des Kranichs befindet sich immer am Boden und ist in der Regel komplett von Wasser umgeben, um Feinde wie Fuchs, Waschbär oder Wildschwein fernzuhalten.

Als ich im Zelt ankam, war ein Küken bereits geschlüpft und das andere Ei angepickt. Meine Hoffnung war also sehr groß, dass ich die ersten Augenblicke im Leben des zweiten Kranichs miterleben könnte.

Stürmische Nacht für mich und die Kraniche

Nachdem ich vergeblich auf das Schlüpfen des zweiten Kükens wartete, entschied ich mich die Nacht im Tarnzelt zu verbringen, um am nächsten Morgen den besonderen Moment nicht zu verpassen.

Der Wettergott gönnte mir allerdings keine besonders angenehme Nacht. Ein kräftiges Gewitter mit heftigen Sturmböen beschäftigte mich für mehrere Stunden und auch auf die zahlreichen Mücken im Zelt hätte ich natürlich verzichten können.

Als die Nacht halbwegs überstanden war und sich der erste Ansatz von Tageslicht zeigte, brütete Mutter Kranich weiter fleißig und versteckte ihren Nachwuchs weiter unter ihrem Federkleid. Ist das zweite Küken nun geschlüpft oder nicht? Eine Frage, die sich nur mit viel Geduld beantworten ließ.

Ca. 5 Stunden später ließ sich die Mutter immer noch nicht aus der Reserve locken. Ich wusste, dass der Moment dann kommen würde, wenn der Vater von seiner Nahrungssuche zurückkommen würde. Denn das ist meist der Zeitpunkt, an dem sich die werdenden Eltern begrüßen und kleine Erkundungstouren um das Nest herum vornehmen.

Kranich Küken – Ein emotionaler Moment

Ich hörte zuvor von anderen Tierfilmern, dass der Moment mit frisch geschlüpften Kranichen etwas ganz Besonderes ist, dass man sein Leben lang nicht vergessen wird. Und genau so ist es gekommen.

Nach ewigem Warten kreiste dann endlich der Vater Kranich über dem Nest und flog mir anschließend durchs Bild. In diesem Moment erhob sich auch endlich die Mutter.

Sofort realisierte ich, dass auch das zweite Küken geschlüpft ist und gerade zum ersten Mal das Licht der Welt erblickt. Als ich dieses kleine, plüschige Tierchen zitternd und aufgeregt neben seiner neuen Familie sah, konnte ich mich meine Emotionen nicht verbergen.

Es war das erste Mal, dass mir beim Filmen die Tränen durch das Gesicht liefen. Dies allein sollte deutlich machen wie speziell und intim ein solcher Moment in unserer Natur ist, den ich hier im Wildlife Blog mit dir teilen möchte. Dazu kommt außerdem die Erleichterung, dass sich das Warten sowie der große Aufwand gelohnt haben. Wahnsinn!

Hast du Fragen, Anregungen oder eigene Erfahrungen mit den Kranichen gemacht, die du teilen möchtest? Dann freue ich mich über deinen Kommentar.

Viel Spaß mit den Aufnahmen!

Stephan von CareElite

 

 

PS.: Mein Wildlife Blog ist ein Teil des CareElite Blogs. Schaue dich ruhig um und lasse dich für unsere einzigartige Natur begeistern. Wenn du noch weitere Videos von mir sehen willst, dann empfehle ich dir meine Wildlife Highlights aus 2017!

Der Beitrag Faszination Kranich – Küken erblicken das Licht der Welt erschien zuerst auf CareElite®.



Quelle

Bemerkungen